Angebote

André Gödecke

„Empathisch aufnehmen – beherzt intervenieren“ –
Gewaltfreie Kommunikation in der pädagogischen Arbeit mit Tätern

Magdeburg, 2. und 3.11. 21015

In der pädagogischen Arbeit mit Gewalt anwendenden Menschen erweist sich die GFK als wirksam, wenn es darum geht, ins Fühlen zu kommen und Verantwortung zu übernehmen, indem die unerfüllten Bedürfnisse hinter gewalttätigem Verhalten erkundet werden. Ist das Wahrnehmen der eigenen Gefühle eine Voraussetzung für Mitgefühl mit den Opfern, so ermöglicht Klarheit über die eigenen Bedürfnisse letztlich das Entwickeln neuer, gewaltfreier Strategien, um in herausfordernden Situationen besser für sich zu sorgen.

Darüber hinaus bietet die GFK dem Pädagogen bzw. der Pädagogin die Möglichkeit bei Grenzüberschreitungen klar und wirksam zu intervenieren.
Die Fortbildung macht Sie mit den Grundlagen des Rosenberg-Modells unter Berücksichtigung der besonderen Bedingungen pädagogischer Arbeit mit Tätern vertraut. Dabei fließen meine Erfahrungen aus über sieben Jahren Anti-Gewalt-Beratung auf Basis der GFK im Rahmen meiner Tätigkeit bei ProMann Halle und Magdeburg ein. Sie bekommen die Möglichkeit, die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation anhand eingebrachter Fälle zu trainieren und über herausfordernde Situationen Ihrer pädagogischen Praxis in Austausch zu treten.

Organisation

Leitung:

André Gödecke

Veranstaltungsort:

Magdeburg, Bürgerhaus des Paritätischen, Johannes-R.-Becher-Str. 57

Datum und Uhrzeit:

2. und 3.11.2015, jew. 9.30-16.30 Uhr

Teilnahmebeitrag:

130,00 €

Anmeldung:

Informationen zur Anmeldung und Formular als PDF

Seite per Mail oder social plugin weiterempfehlen: