Dialog unter Freiem Himmel zur Langen Nacht der Wissenschaften in Dresden

Zusammen mit Prof. Markus Andrä von der Fachhochschule Dresden lade ich anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften zu einer Gesprächsrunde der besonderen Art ein! Begleitet von Studierenden des Studiengangs Sozialpädagogik & -management sprechen wir gemeinsam über die Kommunikation im Familienalltag. Dabei werden wir nicht die Expert*innen sein, die erklären „wie´s geht“, sondern allen Anwesenden die Möglichkeit geben, ihre persönlichen Gedanken und Erlebnisse zu teilen!

Der Dialog unter freiem Himmel ist ein Kreisgespräch, versehen mit ein paar einfachen Kommunikationsregeln, die sicherstellen sollen, dass alle zu Wort kommen und allen zugehört wird. Gemeinsam sprechen wir so über spannende Fragen, zum Beispiel: Was hat sich in den letzten 30-40 Jahren eigentlich verändert im Umgang zwischen Erwachsenen und Kindern? Was sind die typischen Fallen und Stolpersteine mit Blick auf die Kommunikation zwischen den Generationen? Und was hilft bei aufkommenden Konflikten? Wir sind gespannt auf Deine Gedanken dazu und welche Ideen Du noch mit uns teilen willst!

Beginn: 17:00 Uhr
Ende: 00:00 Uhr

Ort: FH Dresden, Günzstr. 1, 01069 Dresden

Infos unter https://www.wissenschaftsnacht-dresden.de/programm/detailansicht?tx_events_fe7%5Bevent%5D=8457&cHash=1952ce34632f110c3eb39958a8e614e5

Neues Jahr, neuer Weg & ALLE WETTER Kreisgespräche

Der Beginn dieses Jahres war auch der Beginn meines Weges in die volle Selbständigkeit als Dialogprozessbegleiter und Erwachsenenbildner. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den ALLE WETTER Kreisgesprächen – ein Ansatz, der sich in ca. fünfzehn Jahren Mediations- und Dialogpraxis in der Kinder- und Jugendarbeit entwickelt hat. Seit drei Jahren bilde ich pädagogische Fachkräfte darin fort. Trotz (oder gerade wegen?) Corona gab es in dieser Zeit immer mehr Anfragen aus Schulen, Horten und sozialpädagogischen Teams dazu. Schließlich geht es darum, einen Unterschied im Miteinander zu bewirken: Kinder und Jugendliche sollen mit ihrer Stimme gehört werden bzw. diese Stimme erst einmal entwickeln können. Engagierte Pädagog:innen – insbesondere jene, denen empathische Kommunikation und echte Partizipation am Herzen liegen – sollen ein Werkzeug an die Hand bekommen, mit dessen Hilfe Konflikte direkt zur Sprache gebracht und in Chancen verwandelt werden können.
Mittelfristig plane ich den Aufbau eines ALLE WETTER Mulitplikator:innenteams: Ich arbeite zwar gerne selbständig, aber nicht so gern allein. Ich wünsche mir, dass der Ansatz sich in den nächsten Jahren weiter entwickelt und neue Projekte angezettelt werden, um Humanität und Demokratie an Schulen usw. zu fördern.
Wenn dich das neugierig macht, schalte dich doch gerne mal bei einem der bevorstehenden ALLE WETTER Infotalks dazu!

GFK-Monat April 2016 – Wir sagen DANKE!

giraffe_geburtstag Kopie

Der GFK-Monat April 2016 in Leipzig, Halle und Grimma ist vorüber und wir blicken zurück auf herzliche Begegnungen, wertvolle Lernerfahrungen und wunderbare Momente des Feierns! Wir, das Leipziger GFK-Netzwerk und das Mediationsteam Halle bedanken uns von Herzen bei allen WorkshopteilnehmerInnen, AnbieterInnen, Kooperationspartnern und „Special guests“!
(Giraffe: Sven Hartenstein)

Mehr dazu

Ingrid Holler: „Mit dir zu reden ist sinnlos … Oder?“

 

Konflikte klären durch Mediation mit Schwerpunkt GFK – ein Mediationshandbuch mit DVD

Ich erinnere mich an einen Workshop mit Marshall Rosenberg, in dem er Streitschlichtung als Anwendung der vier Schritte der GFK in zwei Richtungen beeindruckend demonstrierte: Es kam sowohl darauf an, Vorwürfe und Schuldzuweisungen immer wieder in die Sprache der Gefühle und Bedürfnisse zu übersetzen, als auch sicher zu stellen, dass die daraus resultierenden Botschaften vom jeweiligen Adressaten auch gehört werden, so dass sich gegenseitiges Verstehen entfalten kann. Weiterlesen

Selbstempathie: Eigene Gefühle und Bedürfnisse wahr- und ernstnehmen

TeilnehmerInnen von Seminaren zur Gewaltfreien Kommunikation setzen sich anfangs gerne unter Stress mit dem Anspruch, Konfliktsituationen fortan unter Einsatz von 4-Schritte-Selbstmitteilungen und smarter Empathie souverän zu bewältigen.
Funktioniert das nicht, sehen sie die Gründe dafür mitunter in der „Ignoranz“ des Gegenübers oder aber in der GFK als solcher, weil sie eben doch nicht „alltagstauglich“ ist oder scheinbar irre viel Training und teure Aufbaukurse erfordert, bevor sie ihre Wirkung entfaltet.
Weiterlesen

EDEKA, die Liebe und das Universum

„Schön, dass Sie unsere Liebe teilen.“ steht jetzt am Eingang meiner Kaufhalle über einem großen gelben Herz, welches sich dank surrender Tür-Automatik tatsächlich vor mir teilt, wenn ich den Laden betrete. Grrrrrrr … Nicht genug, dass es drückend heiß ist und einem die Klamotten am Leibe kleben – jetzt werde ich auch noch vom bräsigen Trothaer Edeka aufdringlich angeherzt! Ja, die wollen und müssen ihren Kramladen irgendwie mit Bedeutung aufladen, um sich von den anderen Kramläden abzuheben. Ich bin ja auch froh, dass es sie noch gibt angesichts der immer näher rückenden Lidl-, Netto- und Penny-Einschläge. Aber müssen es immer gleich die ganz großen Gefühle sein, die mich beim leidlichen Zusammenklauben von Knoblauch, Keks und Klopapier begleiten sollen? Weiterlesen